Pferdefotografie Bayern vom Profi

Tipps und Infos zur Vorbereitung auf euer Pferde Fotoshooting.

Ansbach, Gunzenhausen, Nördlingen, Dinkelsbühl & Feuchtwangen, Hesselberg, Altmühlsee, Nürnberg, Augsburg & München.

Die Mähne

Kämmen Sie die Mähne Ihres Pferdes vor dem Fotoshooting noch einmal durch. Bei offener Mähne empfiehlt es sich, diese kurz vor dem Termin mit einem Öl zu versehen. Auch der Schweif sieht frisch verlesen und eingeölt edel aus.

Je nach Pferderasse wirkt eine eingeflochtene Mähne vorteilhaft, da so der Blick auf den Hals freigegeben wird und die Halsoberlinie harmonisch wirkt.

Die Location

Für Portraitaufnahmen eignen sich passende Wände oder Tore am Stall. Schauen Sie sich Ihren Stall bewusst an. Gibt es eine Stelle, die mit der Fellfarbe Ihres Pferdes harmoniert? Ganz besonders schön wirken Kontraste wie ein Schimmel vor dunklerWand oder ein Rappe vor weißer Wand. Ton in Ton kann ebenfalls klasse aussehen. Wie z.B. ein rötliches Pferd vor einem roten Scheunentor. Oder ein goldenes Pferd vor einer cremefarbenen Wand.

Natürlicher Hintergrund

Schöne natürliche Hintergründe sind z.B. eine Baumgruppe oder ein großer Busch. Zu beachten ist hierbei, dass vor diesen natürlichen Hintergründen viel Platz sein sollte. Das Pferd wird nicht direkt an die Pflanzen gestellt. Ideal ist ein Wald, der von der Entfernung her so liegt, dass man ein wenig laufen müsste, um ihn zu erreichen.

Edles schwarz

Je nach Pferderasse wirken Portraits mit schwarzem Hintergrund sehr edel. Diese Bilder werden in einer Stallgasse mit großem Eingangsbereich aufgenommen. Wenn Sie solche Bilder wünschen, sprechen sie das bitte mit anderen Reitern ab, damit in der Stallgasse zu diesem Zeitpunkt Ruhe herrscht.

Pferdefotografie
Pferdefotografie
Pferdefotografie

Helfer

Eine helfende Hand ist sehr zu empfehlen. Zum halten von Kleidung und Leckerlis. Zum Führen des Pferdes, wenn der Reiter auf dem Pferd sitzt oder um den Blick des Pferdes durch Geräusche in eine bestimmte Richtung zu lenken.

Die Rasur

Bitte rasieren Sie Ihr Pferd nicht unmittelbar vor dem Fototermin. Das hat zur Folge, dass das Fell weniger glänzt und die Fellfarbe blasser erscheint. Anders ist es mit dem Ausrasieren der Mähne im Nackenbereich hinter den Ohren (Bridle Path). Auf diese Weise werden die Halsoberlinie und das Genick betont.

Das Pferd aufputzen

Wenn die Temperaturen es zulassen, kann das Pferd vor dem Fotoshooting gründlich gewaschen werden. Frisch gewaschen lassen sich Mähne und Schweif beser verlesen oder kämmen. Der Einsatz von speziellen Showsprays ist nicht zwingend notwendig. Ein normales Shampoo oder gewöhnliches Mähnenspray bzw. Öl erfüllen auch ihren Zweck.

Lackieren und nachweißen

Je nach Pferderasse sieht es besonders edel aus, wenn die Hufe der Pferde lackiert werden. Das Nachweißen der Beinabzeichen ist ein schönes Finish. Für einen ganz besonders schönen Fellglanz kann das Fell kurz vor dem Fotoshooting noch mit Öl eingerieben werden.

Pferdefotografie
Pferdefotografie
Pferdefotografie