Hintergrund bei Passfotos

Welchen Hintergrund verwendet der Fotograf bei Passbildern?

Darf der Hintergrund farbig sein oder muss er weiß sein? Gibt es einen multifunktionalen Hintergrund?

Passfoto Bechhofen Herrieden Wassertrüdingen
  • Neutralgrauer Hintergrund

Die Bundesdruckerei empfiehlt einen neutralgrauen Hintergrund.

Bei einem neutral grauen Hintergrund bekommt man einen schönen Kontrast zu den Haaren und zum Gesicht. Wie hell oder dunkel der graue Hintergrund gewählt wird, hängt von der Haarfarbe des Kunden ab. Bei hellen Haaren verwendet man einen mittelgrauen Hintergrund und bei dunklen Haaren einen hellgrauen Hintergrund.

Ein grauer Hintergrund wirkt auch freundlicher und harmonischer.

Passfoto Dinkelsbühl Feuchtwangen Ansbach Gunzenhausen
  • Weißer Hintergrund

Den weißen Hintergrund empfinden viele als klassisch. Auch ist er einfach zu handhaben. Oft reicht eine weiße Wand aus. Im Fotostudio wird der weiße Hintergrund geblitzt. Passfotos mit einem weißen Hintergrund wirken oft hart und wenig schmeichelhaft.

Können auch andere Farben verwendet werden?

Nein, der Hintergrund muss einfarbig und gleichmäßig hell sein. Das ist mit Farben nicht möglich. Bei farbigen Hintergründen entsteht kein Kontrast und die fotografierte Person hebt sich nicht von Hintergrund ab. Außerdem ist es schwierig farbige Hintergründe gleichmäßig auszuleuchten. Es entstehen schnell Schatten oder Farbunterschiede.